Schlagwort-Archive: Alberta

Kanada – Roadtrip Alberta – Northwest Territories

Hallo und liebe Grüße an alle! Nach zehn Tagen “on the road” mit einem Campingmobil von Edmonton nach Yellowknife bin ich wieder zu Hause im Markgräflerland.

Fotos und Bericht folgen in Kürze, dafür vorab mal einen kleinen Einblick. Das Foto zeigt Spirit Island im Maligne Lake im Jasper National Park. Ja, es ist kitschig. Und ja, es ist so gewollt. Ich glaube, anders kann man die Insel im Maligne Lake nicht fotografieren. Sie ist das touristische Icon des Jasper National Park und nur mit dem Boot aus zu erreichen. Es war kalt, bedeckt und regnerisch als ich dort war. Keine guten Vorraussetzungen um Fotos zu machen. Was also machen? Gute Location suchen (dort, wo nicht alle hinrennen) und einen Filter (Cokin) zur Hand genommen.

alles über Kanada

Mein Foto vom Schneeschuhwandern in Kananaskis Country, Alberta, ziert die neuste Ausgabe des 360 Grad Kanada Magazin. Im Original könnt ihr das Foto hier sehen. Im Winter Special ist meine 7-seitige Reportage “Im Schatten der drei Schwestern” über Winterurlaub in Canmore und Kananaskis zu lesen. Do more play more live more lautet der Slogan von Canmore. Ich kann nur bezeugen: Das stimmt! Seit ich vor knapp zehn Jahren das erste Mal für eine Mountainbike-Story in Canmore war, zieht es mich immer wieder in das Städtchen am Fuße der “Three Sisters”.

Übrigens ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, eine Reise nach Alberta zu buchen: Wer bis zum 31. Oktober eine Reise in die westkanadische Provinz bucht, darf sich über ein Taschengeld von bis zu 100 Kanadischen Dollar  in Form einer VISA-Guthabenkarte von Travel Alberta freuen. In der Wintersaison 2010/11 erhalten Erwachsene bei Skireisen, die in Calgary oder Edmonton beginnen, sowie auf Ski-Safaris  eine Guthabenharte von 50 kanadischen Dollar. Frühbucher, die eine mindestens achttägige Autorundreise ab Calgary oder Edmonton im Sommer 2011 antreten, erhalten pro Zimmer eine Guthabenkarte von 100 Dollar. Bei Wohnmobilreisen mit Start in Calgary oder Edmonton gibt es ebenfalls 100 Dollar pro Fahrzeug. Weitere Infos gibt es bei Canusa.

Kanada-Fotos in Brigitte

Eine spannende Woche auf einer Alm in der Dachstein-Tauern Region liegt hinter mir! Am Samstag haben wir unsere Autos aus einem halben Meter Neuschnee geschaufelt, während die Woche mit über dreißig Grad Hitze begonnen hatte. Neben Mountainbiken, Klettern, einer ziemlich abenteuerlichen Erforschung der Höhle an der Dachstein-Südseite in 1860 Metern und einer Zwei-Tage Trekking Tour an den Ahorn-See standen nicht nur sportliche Herausforderungen, sondern eine tolle Gemeinschaft im Vordergrund.

Wieder zurück am Schreibtisch kann ich gleich mit einem Highlight aufwarten: In der aktuellen Ausgabe der Brigitte sind meine Alberta-Fotos drin. Kollegin Barbara Schäfer hat einen spannenden Artikel (Wo die wilden Kerle wohnen) über das Leben als Cowgirl geschrieben, den ihr auch online lesen könnt.  Leider hat die Fotoredaktion den Bildnachweis in der gedruckten Ausgabe vermasselt und nicht meinen, sondern den Namen der Autorin angegeben. Also nicht wundern, wenn ihr in der Printausgabe meinen Namen nicht seht. Die Bilder sind trotzdem von mir.

Roadtrip Canada

[youtube QRyXkkx7L7E]             Eine Reise durch eine der faszinierendsten Landschaften dieser Welt. Unser Roadtrip im Oktober 2007  führte uns von Calgary in den Süden Albertas, über die Grenze nach Montana, von dort nach British Columbia und über den Icefield Parkway durch die Nationalparks Jasper und Banff nach Canmore. Die Musik stammt von Moby. Was mich besonders freut: mein Video wurde von You Tube in der Kategorie Travel&Events heute als Top Rated Video des Tages aufgeführt. Also entspannt euch und genießt den Roadtrip Canada. 

Kinotipp – Into the wild

Einer der besten Filme die ich in der vergangenen Zeit gesehen habe, ist “Into the Wild” von Sean Penn. Basierend auf dem hervorragend recherchierten Tatsachenbericht von Jon Krakauer, erzählt der Film die tragische Geschichte von Christopher Mc Candless, der 1992 in der Wildnis von Alaska verhungerte. Das Buch von Jon Krakauer “Into the wild” fiel mir im September 2000 in einem Buchladen in Canmore, Alberta, Kanada in die Hände. Ich habe es seither etliche Male gelesen. Immer wieder hat mich die Geschichte dieses jungen Mannes fasziniert, der all seine Ersparnisse spendete und alle Kontakte zu seiner Familie abbrach und sich auf eine lange Reise machte. Auf der Suche nach sich selbst, nach dem Leben. Sein größtes Ziel: nach Alaska zu gehen um dort das zu erleben, was ihm seine Familie nicht erlaubte: FREIHEIT. Sean Penn hat einen bemerkenswerten Film aus der Buchvorlage gemacht. Faszinierende Naturaufnahmen und ein genialer Soundtrack machen den Film zu einem echten Meisterwerk, der immer wieder neu zum Nachdenken anregt.