Rettet die Nacht!

Die Nacht wird immer mehr zum Tag. Mit dramatischen Folgen. Der Verlust der Nacht wird zusehends zum Verlust der Lebensqualität. Höchste Zeit also, innezuhalten, das Licht auszuknipsen und sich mit der Dunkelheit anzufreunden. Mathias R. Schmidt und Tanja-Gabriele Schmidt legen mit ihrem Buch “Rettet die Nacht! Die unterschätzte Kraft der Dunkelheit” ein umfassendes Werk zum Thema vor. Im Hochschwarzwald schalten am Sonntag, 15. Januar 2017 sechs Gemeinden das Licht aus, um für Besinnlichkeit und Ruhe zu werben. An der  Aktion “Licht aus!” beteiligen sich die Gemeinden St. Blasien, Grafenhausen, Lenzkirch, Friedenweiler, Löffingen und Breitnau. Von 18 bis 19 Uhr gehen in den Ortschaften die Lichter aus. In St. Blasien wird die Straßenbeleuchtung und das Licht, das den Dom illuminiert, komplett ausgeschaltet. Die Gemeinde Breitnau löscht ihr Licht für zwei Stunden von 18 bis 20 Uhr. In den teilnehmenden Orten gibt es gemeinschaftliche Aktionen. Vereine und Gemeinden schenken heiße Getränke aus und organisieren Laternen- und Fackelwanderungen. Ein Happening in der Dunkelheit fan der sich Einheimische und Gäste beteiligen sollen. Alle Einwohner sind dazu aufgerufen, das elektrische Licht in den eigenen vier Wänden auszuschalten und eine ruhige Stunde nur bei Kerzenschein oder in der Dunkelheit zu genießen. Alle Aktionen der einzelnen Ortschaften sind auf der Webseite der Hochschwarzwald Tourismus aufgeführt.

Dunkelheit – eine unterschätzte Lebensqualität

Eine tolle Aktion, der ich große Beteiligung und Erfolg wünsche! Seit vielen Jahren ist Dunkelheit eines meiner Kernthemen, über das ich regelmäßig berichte. Vielen ist nämlich nicht bewusst, dass es nachts nicht mehr dunkel wird. Oder wir die Fähigkeit zur Dunkelanpassung verlernen.

Mitmachen und Licht ausschalten

Auch wenn ihr nicht in den teilnehmenden Gemeinden wohnt, nehmt die Aktion am Sonntag als Anregung, selber ein solches Event in eurer Familie, im Freundeskreis oder in der Nachbarschaft zu veranstalten. Vor einigen Tagen als wir frischen Neuschnee hatten, trafen sich einige aus unserer Nachbarschaft zu einem spontanen Glühweintrinken am Feuer auf der Straße. Eine Feuerschale sorgte für Wärme und Stimmung, es gab leckeren Glühwein und ein paar Knabbereien. Und lustigerweise fiel kurzzeitig auch das Straßenlicht aus.

Wer sich mit dem Thema Dunkelheit, Lichtverschmutzung und deren Folgen näher beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch “Rettet die Nacht!” von Mathias R. Schmidt und Tanja-Gabriele Schmidt. Ein umfassendes Werk zum Thema Dunkelheit und was deren Verlust für uns bedeutet. Ein Buch, das jeder Bürgermeister und Gemeinderat gelesen haben muss, bevor sie eine neue LED-Straßenbeleuchtung anschaffen.

Das Autorenehepaar beleuchtet die Dunkelheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Facetten. Sie beschreiben die Entwicklung des künstlichen Lichts und den Wert der Dunkelheit für unsere Gesundheit und die Ökologie. Eine Checkliste gibt Rat für eine nachtgerechte Beleuchtung. Leider fällt der Beratungsteil etwas mager aus. Hier hätte ich mir umfassendere Informationen und weitere Interviews mit Experten gewünscht.

Mathias R. Schmidt, Tanja-Gabriele Schmidt: Rettet die Nacht! Die unterschätze Kraft der Dunkelheit, Riemann Verlag, gebundene Ausgabe, ISBN: 978-3-570-50199-3, 21,99 Euro, Bestellen bei Amazon

Weitere Informationen zum Thema Dunkelheit auf der Webseite des interdisziplinären Forschungsverbundes Lichtverschmutzung Verlust der Nacht

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.