Komet Neowise über dem Schwarzwald

Einen Kometen mit bloßem Auge sehen, das gibt es nicht alle Tage (Jahre). Heute morgen konnten wir den Komet C/2020 F3 – Neowise vom Hochblauen im südlichen Schwarzwald beobachten. Dafür hat sich das Aufstehen kurz vor 3 Uhr gelohnt, denn Neowise kommt der Erde nur alle paar Tausend Jahre so nahe.

Dabei war der Komet nicht das einzige Highlight am Morgenhimmel. Neben dem strahlenden Mond (am Sonntag war Vollmond) konnten wir den rötlich leuchtenden Mars sehen, die sehr helle Venus über dem Belchen und den Jupiter, der sich neben den Mond gesellte. Doch unser Augenmerk galt natürlich dem Koment C/2020 F3 Neowise. Deshalb sind wir vor 3 Uhr aufgestanden umd gegen 3.30 Uhr auf dem Gipfel des 1165 Meter hohen Hochblauen im südlichen Schwarzwald zu stehen.

Komet Neowise mit der strahlenden Venus über dem Belchen

Die Freude war groß, denn tatsächlich konnten wir den Kometen sogar mit bloßem Auge ausmachen und den imposanten Schweif erkennen.

Komet Neowise über dem Schauinsland

Die Aufnahme entstand mit meiner Fuji XT-2 Kamera und Fujinon 85 mm Objektiv.
Kometenjäger auf dem Hochblauen

Recht bald verschwand der Komet im immer stärker werdenden Licht der Morgendämmerung. Eigentlich wollten wir noch bis zum Sonnenaufgang bleiben, doch es war recht windig und kühl und noch eine Stunde auf die Sonne warten, das war uns dann doch zu lange.

Bericht in der Badischen Zeitung

Fotografin erklärt, wie sie den Komet Neowise abgelichtet hat

Daher entschlossen wir uns, wieder nach Hause zu fahren, wo es heiße Schokolade und Kaffee gab.

Danke an Axel, Achim, Carolin und Yannek für den tollen Ausflug und das Fotografieren von Neowise.

Achim hat eine Sternwarte in Marzell und ist genialer Astrofotograf. Folgt ihm auf Instagram @achim_schaller

Außerdem hat er eine super Startrails-Software entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.