Mein Zubehör für die Fuji X-Pro 1- Teil 1: Kameragurt, Blitz, Lichtformer

In meinem letzten Artikel habe ich beschrieben, warum die Fuji X-Pro 1 derzeit meine Arbeitskamera ist. Doch was ist eine Kamera ohne Zubehör? Kameragurt, Filter, Stativ, Blitz, Fototaschen sind wichtige Mittel, die zu einem guten Bild führen. In diesem Artikel berichte ich über mein Zubehör und wie es sich in der Fotopraxis bewährt hat. 

Der Kameragurt

Das mit Abstand wichtigste Zubehör ist der Kameragurt. Meine Kamera nützt mir wenig, wenn sie irgendwo verpackt in der Kameratasche liegt. Meistens trage ich die Kamera am Körper. So habe ich sie schnell zur Hand, wenn ich ein Motiv sehe, das ich fotografieren will. Den mit der Fuji X-Pro 1 mitgelieferten Kameragurt habe ich nie benutzt. Auf der Suche nach einem Gurt, der nicht zu massiv und wuchtig ist, bin ich auf den Kameragurt der Firma Domke gestoßen. Der Gurt hat die optimale Breite für die Fuji X-Pro 1 und ist auf der Innenseite gummiert, so dass er nicht rutscht, wenn man den Gurt nicht um den Hals, sondern über der Schulter trägt. Die Gummierung ist eingewebt und sehr stabil. Die Produkte von Domke sind hochwertig verarbeitet und werden von Reportern weltweit eingesetzt. Außerdem passt der Domke-Kameragurt gut zum Design der Fuji X-Pro 1.

Fuji X-Pro 1 mit Domke Kameragurt
Fuji X-Pro 1 mit Domke Kameragurt

Seit einiger Zeit verwende ich ein anderes Kameragurt-System von Blackrapid. Ich hatte mir die Blackrapid SnapR 35 als Tasche für die Fuji X 100 gekauft. Nachdem ich die Fuji X 100 zurückgegeben hatte, blieb die Tasche mit dem Gurt übrig. Vorteil dieses Systems ist, dass ich den Gurt quer über die Schulter trage. Die Kamera baumelt kopfüber (da der Gurt am Stativgewinde befestigt wird) und ruht an der Hüfte. Dort ist sie relativ unauffällig und doch schnell griffbereit. Der große Nachteil: Ich muss jedes mal den Gurt entfernen, wenn ich die Kamera auf ein Stativ schrauben will, die Batterie wechsle oder die Speicherkarte herausnehmen möchte. Deshalb habe ich aktuell den BlackRapid Gurt gegen den Domke ausgetauscht.

Der BlackRapid Kameragurt
Der BlackRapid Kameragurt

Der Blitz

Das zweite, unverzichtbare Zubehörteil ist ein Blitz. Leider besitzt die Fuji X-Pro 1 keinen eingebauten Blitz wie sie die Fuji X 100 hatte. Fuji hat eigene Blitzgeräte für die X-Serie entwickelt. Das Blitzgerät gibt es derzeit für 139 statt 199 Euro. Allerdings wollte ich mir nicht noch ein weiteres Blitzgerät anschaffen, da ich vier Blitzgeräte von Nikon besitze. Der einzige Nachteil: Mit den Nikon Blitzgeräten ist – anders als beim Fuji Blitzgerät – kein TTL möglich. Ich muss die Blitzleistung manuell einstellen.

Es gibt einige Fuji-Fotografen, die mit Blitzgeräten der Marke Yongnuo arbeiten. Leider habe ich keine Erfahrungen mit diesen Geräten. Viele Fotografen berichten positiv über die Blitzgeräte.
Wie schon gesagt, wollte ich mir nicht zusätzlich weitere Blitze anschaffen, sondern mit dem Zubehör, das vorhanden ist, arbeiten. In diesem Fall mit meinem Nikon SB 800 Blitzgerät, das ich über das Nikon SC-28 TTL Kabel mit der Fuji X-Pro 1 verbinde. Auf dem Blitz verwende ich verschiedene Lichtformer, von Softboxen über Grids und Farbfilterfolien. Wer mehr als nur blitzen möchte und mit dem Blitzlicht kreativ arbeiten will, braucht einen Lichtformer, z.B. Reflektorschirm oder Softbox für den Blitz.

Lichtformer

Der amerikanische Fotojournalist David Honl hat für Blitzgeräte eine kleine, feine Serie von Lichtformern entwickelt. Ich benutze die Honl Softbox, Grids, Farbfilter und Snoots, die sich wegen ihrer kompakten Größe gut in meiner Fototasche verstauen lassen. Als Softbox für Reisen ist die Honl8 unschlagbar.

Die Softbox wird mit dem Honl Photo Speed Strap am Blitz befestigt und fertig ist die mobile Softbox oder Grid.

Die Qualität des Lichts ist erstaunlich und zeigt, wie mit relativ einfachen Mitteln geniale Fotos entstehen. Ein gutes Buch zum Thema Licht und Beleuchtung hat der Fotograf Syl Arena geschrieben. Hier könnt ihr reinlesen und das Buch als ebook oder Printausgabe bestellen:
Licht und Beleuchtung: Licht verstehen, mit Licht gestalten – Grundlagen für Fotografen

Fuji x100 mit Nikon SB 800 Blitz
Aufnahme mit Nikon SB 800 und HONL 1/4 Speed Grid und 1/4 CTO Gel-Filter          © Birgit-Cathrin Duval

Der Blitz war bei dieser Aufnahme mittels Nikon Sync-Kabel mit der Kamera verbunden. Den Blitz habe ich in der Hand gehalten.

Will ich entfesselt blitzen, den Blitz also ohne Kabel auslösen, kann ich das mit einem Funkauslöser tun.

Ein sehr günstiger Funkauslöser wird von der Firma Yongnuo angeboten. Ich habe keine Erfahrungen mit diesem System, aber anhand der vielen positiven Rezensionen und Erfahrungen kann man damit eigentlich nichts falsch machen. Ich habe mir vor einigen Jahren zwei Pocket WizardII gekauft. Allerdings würde ich heute den günstigen Yongnuo vorziehen.

Ein weiteres Blitzzubehörteil, das ich allerdings nicht sehr häufig einsetze, ist der Orbis Ringblitz.

Orbis Ringblitz mit Nikon SB 800 © Birgit-Cathrin Duval
Orbis Ringblitz mit Nikon SB 800 © Birgit-Cathrin Duval

Beim Orbis handelt es sich nicht um ein Blitzgerät, sondern vielmehr um einen Aufsatz, der auf ein Blitzgerät gesteckt wird. Der Orbis wird in der Hand gehalten oder auf ein Stativ gestellt und mit einem Sync-Kabel oder per Funkauslöser ausgelöst.

Da ich viel reise und unterwegs auf gutes Licht nicht verzichten möchte, alles aber möglichst kompakt halten möchte, sind mir die Nikon Speedlights und kleine Softboxen am liebsten. Bei einer Afrika-Reise setzte ich die Lastolite Ezybox ein. Ich fotografierte in Tansania für die Help-Potrait-Fotoaktion, die der amerikanische Fotograf Jeremy Cowart ins Leben rief.

Lastolyte Eazybox mit Nikon SB 800 © Birgit-Cathrin Duval
Lastolite Ezybox mit Nikon SB 800 © Birgit-Cathrin Duval

Bei dieser Aufnahme fotografierte ich mit der Nikon D 700. Der Blitz in der Ezybox wurde mit Pocketwizard II ausgelöst.

Die Softbox mit Nikon Blitz habe ich mit dem Manfrotto Schirmhalter auf ein kleines leichtes Stativ montiert. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Manfrotto Nano gemacht. Natürlich muss man aufpassen wenn es windig ist und das Stativ sollte dann von einem Assistenten gehalten werden. Als kompaktes mobiles Studio war dieses Setup genau richtig für meinen Fotoeinsatz in Afrika, über den sogar das Nikon pro Magazin berichtete.

Ich freue mich über Kommentare und Feedback zum Artikel ebenso über eventuelle Fragen zum vorgestellten Zubehör.

Im folgenden findet ihr die im Artikel genannten Zubehörteile. Ein Klick darauf führt zur Produktseite bei Amazon. Wenn ihr die Artikel über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision und ihr unterstützt meine Arbeit. Vielen Dank!

DOMKE Kameragurt 2,5 cm
Blackrapid SnapR 35 Kameragurt (Tragegurt, Trageriemen Slinggurt) mit Tasche
Fujifilm EF-42 TTL
Yongnuo YN 560 Systemblitz
Nikon SC-28 TTL Kabel
Honl Softbox 8 Reise-Softbox für Kompaktblitzgeräte
Honl Photo 1/8 Speed Grid.
Honl Photo Speed Strap
Honl Farbfilter-Set
Yongnuo RF603CII RF603II Funkauslöser 
PocketWizard Plus II Transceiver
Orbis Ringblitz.
Lastolite Ezybox Softbox
Manfrotto MA 026 Schirmhalter
Manfrotto Nano

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.