Irgendwo da draußen


Heute Mittag war ich zusammen mit meiner Schwester Skilanglaufen. Während unten im Tal alles grau und trüb ist, befindet sich 20 Minuten von meinem Wohnort ein traumhaftes Winterwunderland. Ich stand zum ersten Mal seit meinem Skilanglaufabenteuer bei Minus 34 Grad in Kanada auf den Skiern. Ein gutes Gefühl, nach wochenlanger Pause wegen Erkältungskrankheiten endlich wieder einmal draußen unterwegs zu sein. Es war neblig, wir hatten Eisregen und Schneefall, aber es war wunderschön, durch den verschneiten Wald zu gleiten. Skilanglaufen mag vielleicht nicht so cool sein wie Snowboarden oder Ski Alpin, dafür ist man fast alleine unterwegs. So kann ich die Natur genießen und auftanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.