Ein Abend im Schwarzwald

Gestern am späten Nachmittag sind wir auf den Belchen gewandert. Kurz nach Sonnenuntergang erreichten wir die Bergstation der Gondel. 

In Richtung Süden hatten wir ein fantastisches Alpenpanorama vor uns. 

Und dann, um 17.30 Uhr das Himmelsschauspiel, für das wir auf den Belchen gekommen sind: Der Vollmond geht auf!

Nach drei turbulenten Tagen bei der ORIGINS Konferenz im G5 in Eimeldingen war dieser Abend in der Stille auf dem Berg genau das richtige, um neue Kraft zu tanken. 

 

4 Gedanken zu „Ein Abend im Schwarzwald“

  1. Absolut schöne Fotos muss ich wirklich zugeben. Ich wüsste gerne, ob die Fotos denn wirklich so gemacht worden sind, oder ob man sie noch bearbeitet hat. Denn ich habe schon viel gesehen, aber für mich ist das etwas zu viel Lila. Täuscht das oder sind sie wirklich bearbeitet? Ich wüsste dann bitte gerne, mit welchem Programm die Fotos bearbeitet worden sind, denn sie sehen wirklich total genial aus. Das würde ich mit meinem Programm niemals schaffen leider. Ich bin echt gespannt wie sie das gemacht haben.

  2. Hallo Dirk,
    als ich noch mit analogen Kameras fotografiert habe und Licht auf Film festgehalten habe, habe ich oft mit Farbfiltern gearbeitet, die das Bild mehr gesättigt haben. Oder mit einem Polfilter das Blau des Himmels dunkler gemacht. Bei Fotografieren von Landschaften (abgesehen von der Pressefotografie) geht es mir darum, eine bestimmte Stimmung wieder zu geben, die ich selber in diesem Augenblick empfunden habe. So wie ein Maler oder Dichter, der seine Empfindungen in Worten oder Pinselstrichen ausdrückt, die immer auch Teil seiner selbst sind.
    Die Fotos sind während der blauen Stunde aufgenommen, da färbt sich der Himmel wirklich in einem fantastischem Blau. Es ist eine Aufnahme, für die man ein Stativ benötigt, da die Belichtungszeit bis zu mehreren Sekunden lang ist.
    Die Fotos habe ich im Adobe Lightroom geladen und sie sind leicht in der Farbgebung – hin zum blaulila – verändert plus Farbsättigung. Im Grunde genommen ist es wie ein Farbfilter, den ich früher benutzt hätte, um genau diese Stimmung zu erhalten. Also keine Photoshop-Zauberei oder dergleichen. Sicherlich ist das Lila für manchen übertrieben, für mich spiegelt es meine Interpretation des zauberhaften Augenblicks wieder, den ich auf dem Belchen empfunden habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.