Faktencheck Herzogenhorn


Das Herzogenhorn im südlichen Schwarzwald ist nach dem Feldberg der zweithöchste Gipfel im Schwarzwald. Doch es gibt noch weitere interessante Fakten über den Berg. Das Herzogenhorn ist 1.415 Meter hoch – und überragt damit den dritthöchsten Schwarwaldgipfel, den Belchen, grademal um einen Meter.
Das Gipfelkreuz auf dem Berg ist das längste im gesamten Schwarzwald.
Er ist der höchste Berg im Schwarzwald, und der zweithöchte in Deutschland außerhalb der Alpen, der nur zu Fuß erreicht werden kann. Auf den Belchen und Feldberg führen Gondeln. Zwar muss man von der Feldberg-Gondel Bergstation wie auch von der Belchen-Gondel Bergstation zu Fuß auf den Gipfel wandern, doch das Herzogenhorn ist auschließlich nur zu Fuß zu erreichen und somit einer der stillen Berge ohne Straße oder Gondel.
Seit Herbst  2017 gibt es eine Himmelsliege auf dem Gipfel. Sie ist die vermutlich höchste Himmelsliege Deutschlands (auf den beiden höheren Mittelgebirgsgipfeln in Bayern gibt es keine und von den Alpen ist mir bekannt, dass es dort Himmelsliegen hat)
Warum das Herzogenhorn für mich einer der schönsten und spannendsten Berge im Schwarzwald ist,  könnt ihr in meinem Bericht auf takkiwrites lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.