4 Gedanken zu „Wenn eine Marke zum Lebensstil wird“

  1. Naja, einzigartig ist nicht die Marke, einzigartig bist Du, bin ich. Es gibt keine gleichen Menschen. Natürlich wollen die Verkaufsstrategen uns weismachen, dass wir einzig sind, wenn wir ihren Kram (Mac, Canon – whatever) kaufen. Manche sind da schon clever – Lucky Strike macht geniale Werbung, die wirklich Witz und Selbstironie hat. Und ich gebe Dir recht – jeder muss erkennen, was SEIN LEBEN EINZIG macht.

  2. Hallo!

    Da hast du vollkommen recht. Hab gerade das Buch von Kalle Lasn – „Culture Jamming“ Das Manifest der Antiwerbung – gelesen und da geht es genau um diese Thematik.

    Für mich selbst habe ich die Entscheidung getroffen, deutlich weniger zu konsumieren (somit ein klein wenig Konsumverweigerer zu sein, soweit das halt in unserer Gesellschaft möglich ist, und wenn ich konsumiere höchste Qualität, lange Garantie und Bio und Fairtrade wird mir auch immer wichtiger!)

    Zu den Dingen die mir jetzt immer wichtiger werden, zählt für mich nicht Religion, damit kann ich nichts anfangen, bei mir ist es viel mir die Liebe zum Menschen, gute Freunde, eine Beziehung, Kinder.

    Wünsche noch einen guten Morgen oder eine
    gute Nacht.

    Lg aus Wien.

    tiger46@web.de

  3. Na prima,
    Aber die Verfasserin dieses Artikels verkennt, dass auch jede Religion eine „Marke“ ist, mit der deren Anhänger sich einen bestimmten Lebensstil zulegen. (Die einen bewusst, die anderen merken es selbst nicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.