Sternschnuppen und Milchstraße fotografieren im August

August ist Sternschnuppenzeit! Wenn die Erde auf ihrer Umlaufbahn die kosmischen Hinterlassenschaften des Kometen 109P/Swift Tuttle kreuzt, dann blitzen sie über den Himmel! Nicht nur der Sternschnuppen wegen lohnt der nächtliche Blick nach oben: Die Milchstraße präsentiert sich nach Mitternacht in ihrer ganzen Pracht. Zum Sternegucken reicht das bloße Auge und ein möglichst dunkler, von Lichtverschmutzung verschonter Ort. Lesen Sie, wo Sie am besten nach den Sternen greifen, äh gucken und wie es Ihnen gelingt, Sternschnuppen zu fotografieren.

Wer sich von erfahrenen Hobbyastronomen den Sternenhimmel erklären lassen und dabei einen Blick durch ein Teleskop werfen lassen möchte, sollte sich ein Ticket für die Sternschuppennacht am Feldberg sichern.

Die Milchstraße vom höchsten Gipfel Baden-Württembergs aus gesehen. Das gelbe Licht ist keine Lichtverschmutzung sondern stammt vom Mond, der hinter den Wolken aufgegangen ist

In der Ausgabe vom 4. August 2019 in DER SONNTAG ist ein Artikel von mir über das Phänomen des Sternschnuppenstroms der Perseiden erschienen. Der Artikel kann auch online über die Badische Zeitung gelesen werden. 

Wer Sternschnuppen oder die Milchstraße sehen möchte, muss an einen möglichst dunklen Ort wie hier auf dem Herzogenhorn

Wer die Milchstraße oder Sternschnuppen sehen möchte, braucht Geduld und eine warme Decke. Denn schon jetzt können die Augustnächte ziemlich kalt werden, erst recht auf über 1.000 Metern im Schwarzwald. Dort herrschen gute Beobachtungsbedingungen. Aber natürlich geht das auch gut vom heimischen Garten aus, sofern nicht grade die Straßenlaterne stört. In vielen Gemeinden wird das Straßenlicht nach Mitternacht abgeschaltet, so dass es keine störenden Lichtquellen mehr geben sollte.

Milchstraße über dem Berghotel Hochblauen auf dem Blauengipfel im südlichen Schwarzwald

Um Sternschnuppen mit der Kamera einzufangen, müssen einige technische Voraussetzungen gegeben sein. Ganz wichtig ist eine Kamera mit einem lichtstarken Objektiv, ein Stativ und ein Fernauslöser. Wie Astrofotos gelingen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Und hier lesen Sie meinen Beitrag in der Badischen Zeitung über einen Roadtrip zur Milchstraße.

Nun wünsche ich einen wolkenlosen Himmel und viel Freude beim Sternschnuppen-Gucken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.