Twizel. Regen, 13 Grad

So, wir naehern uns so langsam dem Ende unserer Reise. Mit gemischten Gefuehlen. Einserseits freuen wir uns sehr auf zu Hause, unsere Freunde, Familie, Gemeinde, andererseits haben wir auch Gefallen gefunden am “Leben draussen”. 3 Monate in der Natur auf dem Bike, das veraendert und macht irgendwie gluecklich. Zwar fehlt jeglicher Komfort, aber wenn man abends unter dem Kreuz des Suedens mit wunderbarem Blick auf eine sternenuebersaete Milchstrasse sein Abendessen im Kerzenschein geniesst, dann sind das unvergessliche Momente, die wir zu Hause sicher sehr vermissen werden. Auch das Fischen…..
Inzwischen ist der Herbst eingekehrt. Wir haben den ersten Nachtfrost erlebt – und ueberlebt. Die Blaetter an den Baumen sind herrlich bunt. Gestern machten wir einen Tagesausflug (per bus) zum Mt. Cook, dem hoechsten Berg der suedlichen Alpen und dem Matterhorn nicht ganz unaehnlich. Das Wetter war wunderschoen und wir machten eine 4 stuendige Wanderung. Heute regnet es bereits wieder. So schnell kann sich nur hier das Wetter aendern. Und der Wetterbericht stimmte mal wieder nicht!
Morgen fahren wir zum Lake Tekapo von dort aus weiter Richtung Christchurch, das wir in 5 Tagen erreichen wollen. Dort verbringen wir noch ein paar Tage bevor wir nach Tongatapu in die Suedsee fliegen. Man muss sich ja irgendwie vom anstrengenden Radfahren erholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.