Sponsor gesucht – Ich laufe, weil ich helfen will

Das bin ich – im Jahr 2009 glücklich mit meiner Finisher-Medaille im Ziel des 17. Jungfrau Marathon.

Ich laufe, weil ich Spaß am Laufen habe. Und um hin und wieder eines der Finisher-Shirts bei einem Lauf zu bekommen. Weil man die sich richtig erarbeiten muss. Dieses Jahr habe ich ganz andere sportliche Ambitionen. Ich laufe, weil ich helfen will. Dafür suche ich möglichst viele Sponsoren.

Am Samstag, 4. Mai 2013 findet zum dritten Mal der Freiheitslauf statt. Bei diesem Lauf geht es darum, möglichst viele Runden auf der 2,1 Kilometer langen Rundstrecke zu laufen. Jede gelaufene Runde ist nämlich Geld wert. Der Erlös wird drei Hilfsorganisationen gespendet. Mein Einsatz ist das Startgeld von 15 Euro und meine Beine, die mich möglichst oft über den Kurs tragen sollen.

Damit ich möglichst viel Geld erlaufe, suche ich nach Sponsoren, die einen Euro, fünf Euro oder mehr für jede gelaufene Runde beisteuern. Der gesponserte Betrag ist natürlich von der Steuer absetzbar, weil eine Spendenbescheinigung ausgestellt wird. Alles, was ihr tun müsst, ist mir eine E Mail zu schicken, in der ihr mir mitteilt, wie viel Euro ihr mir pro Runde sponsern wollt. Nach dem Lauf teile ich das Ergebnis mit und ihr könnt den Betrag direkt einbezahlen und bekommt die Spendenquittung.

Der Lauf startet um 10 Uhr, gelaufen wird bis 13 Uhr. Ich werde nicht schnell unterwegs sein und werde in der Zeit auch keinen Halbmarathon laufen. Ich denke, dass ich zwischen fünf und sieben Runden laufe werde. Denn neben dem Laufen möchte ich den Freiheitslauf fotografisch dokumentieren. Seit drei Jahren bin ich beim Freiheitslauf für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, eine Tätigkeit, die ich ehrenamtlich ausübe. Einen aktuellen Bericht findet ihr online bei der Badischen Zeitung. Leider war ich in den letzten beiden Jahren immer beruflich unterwegs, als der Freiheitslauf stattfand. Dieses Jahr bin ich da und will unbedingt teilnehmen.

Im vergangenen Jahr wurden beim Freiheitslauf an die 25.000 Euro erlaufen. Eine unglaubliche Summe. Es waren etwas über 100 Teilnehmer da, obwohl das Wetter alles andere als lauffreundlich war.

Ich freue mich sehr, am 4. Mai mit dabei zu sein. Noch mehr freut es mich, wenn ich über dieses Blog Menschen finde, die entweder Spaß daran haben, selber zu Laufen und Sponsoren suchen oder aber Leute, die mich gerne sponsern wollen. Ihr könnt einfach eine Nachricht in den Kommentaren hinterlassen oder mir direkt eine Nachricht über das Kontaktformular schicken. Vielen Dank!

Weitere Informationen gibt es auf der Website des Freiheitslaufs. Dort erfahrt ihr mehr über die Organisationen, denen das Geld zu Gute kommt.

Das Video erklärt, um was es beim Freiheitslauf geht und wie das Sponsoring funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.