MacBook Air

There was something in the air! Und nun kann es bestellt werden: das dünnste Notebook der Welt: das MacBook Air. Ein sehr attraktives Notebook, ohne Zweifel. Aber ist es für den professionellen Einsatz tauglich? Das MacBook Air wird damit beworben, dass es für die Wireless-World gemacht ist. Gut, aber nicht immer und überall hat man Wireless Zugang.  Es hat nur ein USB Port und wenn ich das richtig sehe, kein Firewire mehr. Es hat nur 60 oder 80 GB Harddrive. Und wie schnell hat man dieser Tage seine Festplatte mit 60 oder 80 GB gefüllt – besonders wenn man viel fotografiert. Der Preis ist auch recht heftig. Ich hatte auf ein Subnotebook gehofft, etwas ultraleichtes, portables. Nun, das ist das MacBook Air sicher – man kann es sogar in einen DIN A 4 Umschlag stecken. Aber mir fehlen doch gewisse Aspekte, die ich voraussetze. Das MacBook Air ist wie das iphone – ein sehr schickes, teures Gadget, noch nicht ganz ausgereift aber auf jeden Fall zukunftsweisend. 

2 Gedanken zu „MacBook Air“

  1. @nadine: ich schreibe gleich noch ein Update zu meinem Eintrag von gestern – daraus wird dann eher ersichtlich was ich mit nicht ganz ausgereift meine. Falls es doch nicht ganz zur Zufriedenheit reicht – einfach nochmal nachfragen! Gruß Takki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.