flickr

Bin am erwägen, mir einen flickr-pro Acount zuzulegen. Bislang habe ich mich noch nicht intensiv mit flickr beschäftigt. Ich muss zugeben, dass, je länger ich mich damit beschäftige, es einen gewissen Suchtfaktor beinhaltet. Besonders, wenn man nette Kommentare oder auch Kritik zu seinen Fotos bekommt. Es ist unglaublich, welche Qualitäten und Vielfalt es auf flickr gibt. Eines meiner Fotos, das in der Community gut ankommt, ist der Apfelbaum in Wintersweiler.

Und hier drei meiner flickr-Favoriten:

6 Gedanken zu „flickr“

  1. … das Suchtverhalten teile ich. Auch die Ansicht über Qualitäten bei keessss und kwerfeldein.- Gern schau ich z.B. auch BEI “LOOK TO SEE” rein. Aber die Ausbeute von Qualitätsfotos tendiert wirklich gegen unendlich.- Ich muss mich beim Rumstöbern wirklich bremsen, um Anderes, Wesentliches nicht zu vernachlässigen.

  2. Wer dem Suchtverhalten widerstehen kann, mit dem stimmt was nicht. Hihi. Flickr ist schon toll. Alleine die Leute von überall aus der Welt, mit denen man auf eimal über Fotos (und alles andere) diskutieren kann. Herrlich!

    rajue

    PS: Vielen Dank für die Blumen :)

  3. Geb euch beiden recht. Man muss aufpassen, dass man sich nicht in der Welt der Bilder verliert. Schließlich will man selber ja auch noch Fotos machen. Und das Kennenlernen von Leuten aus der ganzen Welt nur über Fotos, die man gemacht hat, das hat schon etwas für sich. Gut, es bleibt alles virtuell, aber dennoch stecken hinter den Fotos und Kommentaren echte Menschen. Und das macht viel mehr Spass als sich mit irgendwelchen Avataren in virtuellen Welten zu bewegen.

  4. Ich wäre an einem Kurzbericht über die ersten Erfahrungen mit der Powershot G9 interessiert, insbesondere ob für mich (Amateur) der Kauf dieser Kamera eine SRL (weitestgehend) überflüssig macht.
    Über eine kurze Darstellung wär’ ich dankbar.

  5. Eine Spiegelreflex ersetzen, das kann eine Kompaktkamera nicht (selbst nicht die G9). Ich bin mit meiner Beurteilung noch nicht so weit, dass ich hier konkreteres aufführen kann – bitte daher noch um Geduld. Es ist auf jeden Fall eine sehr solide Kamera, die ich mir deshalb zugelegt habe, damit ich immer eine Kamera bei mir haben kann. Denn oft ist mir die Spiegelreflex mit ihren Objektiven zu bulkig und zu schwer. Ich würde sie daher als Ergänzung sehen. Ob man tatsächlich eine Spiegelreflex benötigt, hängt von der Art der Fotografie ab. Bei hohen ISO-Werten und schnell bewegenden Objekten gibt die G9 nicht viel her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.