The Cardrona Challenge

Nachdem wir ein paar Tage in Wanaka am Lake Wanaka verbracht hatten (und endlich ein bisschen Sonne tanken konnten, das war wichtig, denn abends wurde es ziemlich derb kalt ) stand am 6. Maerz unsere groesste Herausforderung bevor: die Crown Range Strasse von Wanaka nach Arrowtown. Eine hochalpine Gebirgsstrasse und der hoechste Pass Neuseelands, der auf ueber 1180 Meter fuehrt. Wir haben den Berg fast geknackt. Etwa 800 Meter vorm Gipfel mussten wir absteigen und schieben, es war einfach zu steil. Oben angekommen, raubte es uns schier den Atem: vor uns eine bizarre schneebedeckte Gebirgswelt und eine Strasse,die bergab fuehrte, dass einem schier schwindlig wurde. Der Wind war ziemlich heftig, doch innerhalb von 15 Minuten entwickelte er Orkanstaerke! Wir konnten nicht bergabfahren. Der Wind kam so stark von der Seite, dass er uns schier aus den Pedalen hebelte. Stellt euch das mal vor: ein Gefaelle von 20 Prozent und wir muessen die Bikes schieben! Es war echt unheimlich. Weiter unten ging es wieder etwas besser und wir konnten wieder fahren, obwohl wir hin und wieder absteigen mussten, weil der Wind wieder zu stark wurde. Wir schlugen unser Camp in Arrowtown, einer alten Goldgraeberstadt auf. Natuerlich haben wir auch am Arrow River Gold gewaschen und wurden sogar fuedig! Naja, es reicht leider nicht, um uns zur Ruhe zu setzen, aber Spass gemacht hat es auf jeden Fall.
Wir sind jetzt in Cromwell angelangt, in Central Otago. Es ist Herbst und abends schon richtig kalt. Wir radeln fuer die naechsten 3-4 Tage auf einer stillgelegten Eisenbahntrasse, der Central Otago Railway. Leider wurde es nichts mit Milford Sound wegen des schlechten Wetters. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, nach Cetral Otago zu radeln. Hier ist das Wetter noch einigermassen gut.

2 Gedanken zu „The Cardrona Challenge“

  1. Endlich geht die Geschichte weiter :) Das hat jetzt aber laenger gedauert bis du wieder was geschrieben hast! Schoen das es euch trotz allen Herausforderungen gut geht.

    Liebe Gruesse Tobi

  2. Bin ganz neidisch auf Eure Erlebnisse …
    Alles gute weiterhin und habt Euch liebt!
    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.