Das erste Mal

Das erste Mal, das sind Dinge oder Ereignisse, die das Leben interessant machen. Ich liebe „erste Male“. Kann mich sehr gut an viele meiner „ersten-Mal-Ereignisse“ erinnern und die Gefühle die sie hinterlassen. Als ich das erste mal in einer Kletterwand hing, gesichert mit Seilen zwischen Abgrund und Himmel, als ich meinen ersten Halbmarathon lief (der bislang auch der einzigste blieb), als ich mit zwölf Jahren zum ersten Mal in einem Flugzeug über den Schwarzwald flog (und seither das Virus Fliegen in meinen Venen blubbert) oder als ich zum ersten Mal einem Bär in freier Wildbahn begegnete (da stockte mir das Herz, kann ich euch sagen!)
Ach, erste Male machen das Leben interessant, verleihem ihm eine Nuance, die man bislang nicht kannte als ob man ein Gericht kostet in einem fremden Land mit fremden Gerüchen und Gewürzen.
Gestern hatte ich ein weiteres „erste Mal“. Zum ersten Mal in meinem Leben besuchte ich eine Oper! La Traviata fand im Dreiländergarten in Weil am Rhein unter freiem Himmel statt. Die offene Bühne mit dahinter angestrahlten Bäumen und der sich immer dunkler färbende blaue Nachthimmel begeisterten mich mehr als das Stück. Ich glaube nicht, dass ich mich für weitere Male an einer Oper erfreuen kann. Aber ich war mit meiner Freundin Anja dort und wir genossen einen schönen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.