Interview mit Heidi Knoblich über das Leben der Feldbergmutter Fanny

Winteräpfel
In der heutigen Podcastfolge unterhalte ich mich mit der Autorin, Radiojournalistin und Erzählerin Heidi Knoblich. Sie kennt wie keine andere die Geschichte einer bemerkenswerten Frau: Fanny Mayer, die als “Feldbergmutter” dem Hotel “Feldberger Hof” Glamour verlieh und das Hotel zum ersten Skiressort nördlich der Alpen ausbaute.
Zum großen Jubiläum 125 Jahre Skilauf im Schwarzwald hat der Silberburg-Verlag eine Jubiläumsausgabe des erfolgreichen Romans “Winteräpfel – Aus dem Leben der Feldbergmutter Fanny Mayer” von Heidi Knoblich herausgegeben.

Mathis will unbedingt Weihnachten bei Fräulein Fanny auf dem Feldberg feiern und begibt sich in große Gefahr
Mathis will unbedingt Weihnachten bei Fräulein Fanny auf dem Feldberg feiern und begibt sich in große Gefahr

Im Kinderbuch “Zum Christkind auf den Feldberg” erzählt Heidi Knoblich nach einer Geschichte von Hermine Villinger die Abenteuer des kleinen Mathis der nur einen Wunsch hat: Er möchte den Weihnachtsabend bei Fräulein Fanny auf dem Feldberg verbringen. Doch wie soll er durch den meterhohen Schnee auf den höchsten Berg des Schwarzwalds kommen? Als Mathis in der Scheune die Skier seiner älteren Brüder entdeckt, greift er sich die Holzbretter und macht sich auf den Weg. Doch im Wald stürmt es und im Schneesturm verliert Mathis die Orientierung….
Die Illustrationen stammen von der Künstlerin und Kinderbuchautorin Martina Mair.
Heidi Knoblich: Winteräpfel – Aus dem Leben der Feldbergmutter Fanny Mayer, gebundene Jubiläumsausgabe 2015, Siberburg Verlag, 208 Seiten mit zahlreichen historischen Fotos, 19,90 Euro (Bestellen bei Amazon)
Heidi Knoblich: Zum Christkind auf den Feldberg – Das Kinderbuch zur Winteräpfel-Geschichte, gebundene Ausgabe, 2015, Silberburg Verlag, 46 Seiten illustriert, 14,90 Euro (Bestellen bei Amazon)
Hören Sie hier das Interview mit Heidi Knoblich (mir schwätze uf alemannisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.