Auf Gratwanderung im Schwarzwald: Der Karlsruher Grat


Ottenhöfen liegt im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und bezeichnet sich als Nationalpark Gemeinde. Da spielt der Tourismus eine große Rolle. Doch dem Besucher wird es nicht gerade leicht gemacht. Denn als wir nach Unterkünften in Ottenhöfen suchen, gelangen wir zu einer Seite, die nicht korrekt aufgerufen werden kann. “Sie haben keine Lizenz zum Aufruf des Unterkunftsverzeichnisses erworben” lesen wir da. Und wir werden aufgefordert, andere Sicherheitseinstellungen am Browser vorzunehmen. Was soll denn das, fragen wir uns. Wir wollen eine Unterkunft buchen und uns nicht mit Sicherheitseinstellungen rumschlagen. Also folgen wir der Anleitung und wollen die Einstellungen verändern. Doch wir stellen fest, unsere Einstellungen stimmen. Weshalb aber sich die Seite mit den Unterkünften nicht öffnen lässt, ist uns ein Rätsel. Liebe Gemeinde Ottenhöfen, wir haben es versucht, doch es ist uns nicht gelungen, eine Unterkunft über eure Seite zu buchen. Es wäre interessant zu erfahren, wie viele potentielle Besucher Ottenhöfen durch die Website verliert. Tatsache ist, dass wir uns für zwei Tage in einer benachbarten Gemeinde einquartiert haben.
Grund unserer Mission nach Ottenhöfen: Der Karlsruher Grat. Der rund 12 Kilometer lange Wanderweg gehört zu den Schwarzwälder Genießerpfaden und zählt zu den spektakulärsten Wegen im Schwarzwald.

Wir starteten unsere Wanderung bei den Edelfrauengrab-Wasserfällen. Besser ist es, den Wanderweg am Startpunkt mit der Ausschilderung Schwarzwälder Genießerpfad am Bahnhof zu beginnen. Wer dem Schild “Edelfrauengrab-Wasserfälle” folgt so wie wir, wird sich wundern, warum er sich plötzlich auf einem Betriebsgelände eines Steinbruches befindet.
Der Karlsruher Grat beeindruckt mit zahlreichen Höhepunkten: Die Edelfrauengrab-Wasserfälle, das Gottschlägeltal und die Kletterpartie über den Karlsruher Grat. Vor dem Abstieg gibt es fantastische Aussichten von der Felskanzel “Brennte Schrofen”.
Einige Impressionen der Wanderung haben wir in einem kurzen Clip zusammengestellt.

Informationen zum Karlsruher Grat

Start/Ende: Bahnhof Ottenhöfen
Länge/Höhenmeter: 12 Kilometer, 700 Höhenmeter auf/ab
Wanderzeit: ca. 4-5 Stunden (je nachdem wie oft man fotografiert)
Einstufung: schwer – Schwindelfreiheit und gutes Schuhwerk sind erforderlich
Was wir unterwegs erlebt haben, könnt ihr in der neuen Folge unseres Schwarzwald-Podcasts live mithören.

Ein Gedanke zu „Auf Gratwanderung im Schwarzwald: Der Karlsruher Grat“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.