Ein Abend mit dem Songpoeten Jens Böttcher

Der Himmel hing voller Grabsteine. Dunkle Wolken, aus denen es stundenlang regnete. Dann, mit einem Mal riss die Wolkendecke auf und die Abendsonne tauchte unser Tal in ein fast übernatürliches goldenes Licht. Während des kurzen Lichtspiels packte ich meine Kamera in die Fototasche und machte mich auf den Weg nach Liestal, Schweiz zum Konzert von Jens Böttcher und seinem Orchester des himmlischen Friedens. Ein Abend mit dem Songpoeten Jens Böttcher weiterlesen

Lieblingsteile: Der Rucksack

Sobald ich ihn schultere geht es los. Mit ihm auf dem Rücken bin ich für alles gerüstet. Er ist mein Freischein zum ultimativen Abenteuer: Arktis, Antarktis, Afrika, Asien – im heimischen Schwarzwald sowieso: An meinem Rucksack klebt der Staub dieser Erde. Sobald sich Schulterriemen und Beckengurt an den Körper schmiegen, rauschen Endorphine durch meine Adern und ich fühle mich wie ein Astronaut, der seine Raumkapsel verlässt und sich auf einen Ausflug ins All macht. Das war jedoch nicht immer so. Lieblingsteile: Der Rucksack weiterlesen

Lieblingsteile: Der Hoodie

Ich sitze auf dem Balkon, höre das Rauschen des Blätter und kann im Dunkel erkennen, wie der Wind die letzten Blätter vom Nussbaum fegt. Die Wolken hängen dicht über den Wäldern, es ist grau, kühl und windig. Heute ist der erste Tag der Winterzeit und ich kann den kalten November bereits spüren. Herbstzeit ist Hoodie-Zeit! Lieblingsteile: Der Hoodie weiterlesen

Buchtipp: Fotografieren in den Alpen

Berge ins rechte Licht rücken, das ist die große Passion von Iris Kürschner und Dieter Haas. Für ihre Bilder ist ihnen keine Anstrengung zu viel. Oft biwakieren sie in den Bergen, um noch vor der Morgenröte ihre ausgewählten Standorte zu erreichen. Die Fotografien sprechen für sich: Atemberaubende Aufnahmen, die die ganze Schönheit der Alpen offenbaren. Ihr neues Buch „Fotografieren in den Alpen“ ist Bildband, Reiseführer und Fotolehrbuch in einem.  Buchtipp: Fotografieren in den Alpen weiterlesen

Der erste Schwarzwald-Tatort: Verschneiter Tannenwald und grüne „Kunscht“

Die erste Szene im neuen Schwarzwald-Tatort zeigt, wie könnte es anders sein, den Schwarzwald. Die Kamera verharrt lange und unbewegt auf einem schneebedeckten Tannenwald. Die idyllische, stille Winterwelt wird plötzlich von einem Schuss jäh zerrissen. Ein Fall für Franziska Tobler und Friedemann Berg, die beiden Ermittler aus Freiburg, die ihren ersten Fall in einem kleinen Schwarzwalddorf ermitteln. Wie viel Schwarzwald steckt drin, im neuen Tatort und wie sind sie so, die beiden Schwarzwald- Kommissare? Der erste Schwarzwald-Tatort: Verschneiter Tannenwald und grüne „Kunscht“ weiterlesen