Buchtipp: Fotografieren in den Alpen

Berge ins rechte Licht rücken, das ist die große Passion von Iris Kürschner und Dieter Haas. Für ihre Bilder ist ihnen keine Anstrengung zu viel. Oft biwakieren sie in den Bergen, um noch vor der Morgenröte ihre ausgewählten Standorte zu erreichen. Die Fotografien sprechen für sich: Atemberaubende Aufnahmen, die die ganze Schönheit der Alpen offenbaren. Ihr neues Buch „Fotografieren in den Alpen“ ist Bildband, Reiseführer und Fotolehrbuch in einem. 

Rund die Hälfte des Jahres verbringen Kürschner und Haas in frischer Luft. Sie schlafen im Zelt oder in Hütten, im VW-Bus, oft auf dem Berg nur mit ISO-Matte und Schlafsack und hin und wieder auch einmal in einem Wellness-Hotel. Im Sommer startet ihr Arbeitsalltag vor 4 Uhr morgens und endet erst nach der Abenddämmerung kurz vor Mitternacht. In den Bildern der 1965 geborenen und in Grenzach-Wyhlen wohnhaften Fotografin steckt richtig viel Arbeit. Das merkt man den Bildern an, denn ihre Aufnahmen heben sich erfrischend von der Bilderflut, die uns täglich begegnet ab.

Viele praktische Tipps von der Alpen-Expertin

Die Bilder bestechen durch ihre sagenhaften Lichtstimmungen, Brillanz und Komposition und gewinnen regelmäßig Preise, etwa den Walliser Medienpreis oder den Berg-Welten Preis für das beste Bergfoto des Jahres 2016.

„Bergfotografie bedarf in der Regel einer gewissen Anstrengung“, betont Iris Kürschner. So müssen auf der Suche nach ungewöhnlichen Blickwinkeln viele Höhenmeter zurückgelegt werden, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Eben darin liegt auch die Ausstrahlung und Magie ihrer Fotos begründet: Man spürt es ihnen an, dass sie eben nicht auf die Schnelle geknipst wurden.

Stehen sehr früh auf für ihre Fotos: Dieter Haas und Iris Kürschner

Seit 2002 ist sie gemeinsam mit ihren Mann Dieter Haas, den sie am Aletschgletscher kennenlernte unterwegs. Die beiden realisieren Reportagen für Outdoor- und Wandermagazine, schreiben Wanderführer und halten Vorträge. Während Iris Kürschner die kreative Seite abdeckt, kümmert sich der aus der Steiermark stammende und bisher im Tourismus Management tätige Haas um die Technik und verleiht mit der Bildentwicklung am Computer den Fotografien den letzten Schliff. Beiden ist wichtig, dass ihre Bilder ihre Natürlichkeit behalten, so wie sie die Szene zum Zeitpunkt der Aufnahme erlebten. „Wir wollen die Natur so zeigen wie sie ist“, bekräftigen beide. Von den „inflationären Kunstwelten“ wie sie in den sozialen Medien gepostet werden, halten sie nichts.

Fantastische Lichtstimmung am Madseeli Foto: Iris Kürschner/powerpress

„Bilder entstehen vor allem im Herzen“

Auf ihren anspruchsvollen Trekkingtouren sind sie oft tagelang unterwegs und tragen neben der Fotoausrüstung bis zu 16 Kilogramm Gewicht im Rucksack. Viel Zeit fließt in die Vorbereitung der Reise. „Rund 90 Prozent der Zeit beansprucht die Planung und Logistik der Tour.“ Iris Kürschner geht dabei akribisch vor, studiert Landkarten, um die besten Aufnahmepunkte ausfindig zu machen. Dabei profitiert sie aus ihrer über 20jährigen Erfahrung und lässt sich von ihrem Instinkt leiten. So findet sie selbst in touristisch erschlossenen Gebieten neue Ecken, in denen es noch ursprünglich geblieben ist. So bezeichnet die in der Schweiz geborene Fotografin die Berge als ihr Lebenselixier. Wenn sie das magische Licht der Alpen mit der Kamera einfängt, löse das Glücksgefühle aus, denn „Bilder entstehen vor allem im Herzen“. Doch selbst wenn das Wetter schlecht ist und das Licht nicht stimmt, dienen die Berge als Kraftspender.

Tolles Design mit Lesebändchen und super Tipps rund um Berge und Fotografie

In ihrem über 400 Seiten umfassenden Werk vereinen die beiden ihre besten Bilder und geben viele praktische Tipps für Fotografieren in den Alpen, die Vorbereitung und Planung sowie Übernachtungen in Hütten und auf dem Berg. „Darin steckt sozusagen unser gesammeltes Wissen, es ist Bildband, Reiseführer, Fotolehrbuch und Ideengeber in einem“, freuen sich die beiden Autoren, die am Samstag, 9. Dezember ab 11 Uhr in der Buchhandlung Kastl in Lörrach zu Gast sind und ihr Buch signieren.

Weitere Informationen über Bücher, Vorträge und Fotos von Iris Kürschner und Diester Haas auf ihrer Webseite powerpress.

Infos zum Buch: Fotografieren in den Alpen von Iris Kürschner und Dieter Haas, erschienen im Rheinwerk Verlag in Bonn, gebunden, 411 Seiten, ISBN 978-3-8362-3496-2, 39,90 Euro  Bestellen bei Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.