Polar-Bear-and-Fox-X

Beste Freunde – Abenteuer auf der Eisbären Fotosafari

Was für ein Augenblick! Mein bestes Foto heute und vielleicht überhaupt von meiner Zeit auf der Seal River Lodge bei den Eisbären.

Der Tag heute war kalt, sehr kalt, sehr sehr kalt und stürmisch. Der Wind fegte die Schneeflocken waagrecht über die Tundra. Gut eingepackt verbrachten wir den größten Teil des Tages draußen in der verschneiten Tundra. Und wir hatten Glück! Ein Eisbär und zahlreiche Füchse tummelten sich in der näheren Umgebung der Lodge. Ich schielte voller Neid auf die Teleobjektive meiner Kollegen.  Dass man mit einem 80-200 2.8 Nikkor Objektiv nicht das optimale Zoom für Tierfotografie besitzt, liegt auf der Hand. Aber wenn man die neusten Nikon und Canon Fotoapparate mit den langen Teleobjektiven neben sich rattern hört, wie ein Maschinengewehr, dann liegt auf der Hand, wer mit den besseren Fotos nach Hause kommt.

Ich hatte in den vergangenen Tagen große Probleme mit meinen Kameras. In der Kälte stieg mir zuerst die D 700, kurz darauf die D 200 mit einer Error Meldung aus. Zwar funktionierten die Kameras nach einiger Zeit wieder, nachdem ich sie in der Lodge aufwärmte, allerdings blieb das Problem dasselbe. Innerhalb kürzester Zeit Error-Fehlermeldung und nichts ging mehr. Wäre das nur bei der D 200 passiert, ok. Aber von einer Nikon D 700 erwarte ich anderes. Wohl mit ein Problem ist mein altes 80-200 Zoom Objektiv, das keinen internen Motor besitzt wie die neueren Objektive und deshalb der Batterie mit einem Wimpernschlag den Saft rauszieht. Aber genug von Kameras, die den Kältetod sterben, hier eine kleine Auswahl meiner Fotos von heute.

 

Morgen ist unsere Zeit auf der Lodge zu Ende. Aber es werden weitere Berichte auf dem Blog folgen. Ich bin einfach nicht dazu gekommen, über unseren Tagesablauf zu berichten. Heute Nacht bleibt uns der Blick zu den Nordlichtern verwehrt. Es ist bewölkt und schneit. Für morgen früh sind heftige Winde gemeldet. Ob der Flieger starten kann, der uns zurück nach Churchill bringt, ist noch völlig offen. Es wäre nicht das erste Mal, dass ich aufgrund Sturms nicht pünktlich von einer Lodge zurückkomme.

7 Gedanken zu „Beste Freunde – Abenteuer auf der Eisbären Fotosafari“

  1. Liebe Birgit -Cathrin,
    das sind ja wunderbare Fotos. Ich bewundere Deinen Mut und Deine Begabung. Wenn ich von den technischen Problemen höre, dann bringt es wohl nicht viel, wenn ich meine eigene kleine Digi-Cam mit bringe, um ein paar Erinnerungsaufnahmen zu haben – oder hilft es, wenn ich einige Accus mit in der Hosentasche habe??
    In Deinem Alter hatte ich eine eben solche Lust am Außergewöhnlichen, am Abenteuer. Mir ist eine Rest davon noch geblieben, daher sehen wir uns in wenigen Tagen hoffentlich in Churchill.
    Herzliche Grüße
    Holger

  2. Wir sind hingerissen von Deinen wunderbaren Fotos trotz der Kälte und dem Kältetod der Kameras. Wir sitzen hier in der Wärme bei Kaffee und Weihnachtsgebäck und würden trotzdem gerne mit Dir tauschen. Nicht allzu lange aber einmal einen Eisbären mit seinem kleinen Gefährten, dem Fuchs in natura zu begegnen, ist schon eine phantastische Sache – genieße es, wir sind in Gedanken bei Dir Mama und Bärbel

  3. Hallo Birigit,
    nach Churchill, wo es so schön war mit Dir, werden wir gemeinsam nach Indien fahren. Dort wartet eine ganz andere Welt auf uns. Viel Vorfreude und Spannung wünsche ich Dir. Ich bin ganz sicher, daß fantastische Fotos aus dem Garten der göttlichen Nanda und dem “Valley of Flowers ” asu Indien von Dir mit gebracht werden.
    Holger und Uli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>